“Der SLE gehört zur Gruppe der sogenannten Autoimmunerkrankungen.”

Was ist der Systemischer Lupus Erythematodes (SLE)?

Der SLE gehört zur Gruppe der sogenannten Autoimmunerkrankungen. Dabei können einzelne, aber auch mehrere körpereigene Gewebe bzw. Organe entzündlich verändert werden, unter anderem Gelenke, Blutgefäße oder die Haut; auch innere Organe können betroffen sein. Wenn ausschließlich die Haut befallen ist, spricht man von einem „chronisch diskoiden Lupus erythematosus“ (DLE) oder „subakut kutanen Lupus erythematodes (SCLE). Das Wort Autoimmunerkrankung bedeutet, dass eine symptombehaftete „Erkrankung“ vorliegt- der Nachweis von Autoantikörpern im Blut allein ist somit für die Diagnose eines SLE niemals ausreichend.