“Mittels einer Röntgenuntersuchung der schmerzhaften Gelenke wird die Diagnose gesichert.”

Diagnose

Der erfahrene Arzt kann mittels Begutachtung und klinischer Untersuchung zwischen einer entzündlichen Gelenkserkrankung (chronische Polyarthritis, reaktive Arthritis usw.) und einer Osteoarthrose unterscheiden.

Mittels einer Röntgenuntersuchung der schmerzhaften Gelenke wird die Diagnose gesichert. Vereinzelt ist der Einsatz einer Kernspintomographie (MR) zur weiteren Abklärung notwendig. Der Nachweis des so genannten “Rheumafaktors” im Blut hat keinen diagnostischen Wert, da weder ein positiver Rheumafaktor eine rheumatologische Erkrankung beweist, noch bei einem negativen Rheumafaktor eine solche ausgeschlossen werden kann.